Tag-Archiv | Trachtenbluse

me made mittwoch *Rüschenbluse

Dank des „me made mittwoch“ sogar mal wieder was (schon länger) Angefangenes fertiggenäht! 😎

…eine Gretchen-Bluse mit Rüschen vorne und doppelt gereihten Ärmeln in rot-weissem Baumwollkaro. Sogar noch mit passend aufgesteckten Haaren beim Fotografieren… 😉

002

008

…noch kurz die Geschichte zur Bluse: eigentlich wollte ich mir genau SO eine kaufen! …im Trachtengeschäft, wo ich arbeite gibts die nämlich in rot*weiss-, hellblau*weiss-, dunkelblau*weiss-Karo und in weiss! 😀 Aber dann hat sich zum Glück noch rechtzeitig mein Hirn eingeschalten und sich an den rot-weissen Baumwollkaro erinnert, der daheim in einer von -zig Stoffkisten liegt und schon seit längerem mindestens 4 Jahren auf seine Verarbeitung wartet! ^^ Einen Schnitt für ein tailliertes Oberteil war schnell gefunden; da bereiteten mir die Ärmel schon ein bisschen mehr Kopfzerbrechen. Hatte sie am Anfang oben viel zu breit zugeschnitten; das sah dann aus wie Bluse mit dreifach Schulterpölstern… 😉  -also alles nochmal aufgetrennt und an der Armkugel einiges weggeschnitten. So passte es dann! Die Rüschen vorne finde ich ganz toll…  ich überlege, ob ich am Kragen entlang auch noch welche aufnähe…?!  Meine Bluse unterscheidet sich aber in einer Sache von der Konfektionsbluse: nur MEINE  hat so süsse Herzknöpfchen!!! 😀

017019

         Was die anderen alles so gezaubert haben,

           seht ihr wie immer HIER!!! 😀

    Viel Spass beim Schauen!

Werbeanzeigen

…gestichelt & bespitzt

In den letzten Wochen hab ich meine (Frei)zeit damit verbracht, einen Tschoap zu nähen. Das ist die Jacke, die man bei uns über der Tracht trägt. Sie wird aus einem festem schwarzen Wollstoff genäht, mit Karostoff gefüttert und am Halsausschnitt (und oft auch am Ärmelsaum) mit dem sog. Gerstenkornband eingefasst. Das Nähen eines Tschoaps besteht aus sehr viel Handnäherei… aber seht selbst:

Vorne ist der Halsausschnitt eckig, das Band wird aufgesteckt und angepasst

…hier der rückwärtige Ausschnitt:

Die Abnäher, die das Band in Form bringen, werden zum Schluss mit Hexenstich überstickt.

…hat jemand den Fingerhut gesehn??? 😉

Ausschnitt, Schulter und handgereihtem Ärmelansatz:

Vordere Kante mit Ausschnitt; der Tschoap wird vorne mit Haken und Augen geschlossen, die unsichtbar innen angenäht sind:

Der Tschoap ist nur taillenlang und die vordere Mitte ist leicht spitz nach unten zulaufend:

Als nächstes wirds spitzenmäßig: 😉

Ich habe eine wunderschöne neue Klöppelspitze an den Halsausschnitt und Ärmelsaum einer Trachtenbluse genäht:

Am Ärmel wird der Saum dann auch wieder mit Hexenstich bestickt; alles freihändig und ohne Markierungen 😉

Fertig! 😀

(…für die nächste Zeit hab ich jetzt mal wieder genug von der ganzen Handnäherei…) 😉