Tag-Archiv | Papierschnitt

DIRNDL Sew-Along *2

*Wir haben uns entschieden: Schnitt und Stoff werden vorgestellt*

Den Schnitt hab ich das letzte Mal schon gezeigt, aber trotzdem nochmal: es ist das Modell „Michaela“ aus der Dirndlrevue 2013 mit dem rückwärtig angeschnittenen Kragen

002

Der Schnitt ist schon abgepaust… (das find ich beim Dirndl-nähen ja am tollsten: man braucht so wenig Schnittteile…) 😉

009

Die Stoffwahl ist diesselbe geblieben: weisser Baumwollstoff für die Bluse (für die ich allerdings noch keinen richtig passenden Schnitt gefunden habe…), den grau-blauen Brokat für das Oberteil und der Rock wird definitiv schwarz! (…und grad fällt mir auf, dass ja noch der Stoff für das Oberteil-Innenleben fehlt… tz) ^^

004

Letzte Woche hab ich mich nach einem  Stoff für die Schürze umgeschaut… es ist gar nicht so einfach, etwas  zu finden, das passt und mir auch gefällt! :-/ Einen gemusterten Stoff in einem passenden grau/blau hab ich überhaupt nicht gefunden, was farblich gut passen würde, mir aber für mich nicht gefällt, ist rosa oder lila… Zum Schluss blieb dann eine Alternative: ich werde die Schürze aus einer schwarzen Spitze unterlegt mit einem einfärbigen Stoff nähen; wenn man nämlich einen einfärbigen Stoff (-auch rosa oder lila!) drunterlegt, macht das wieder einen ganz anderen Effekt! Gut passen würden auch grau oder dunkelblau… Das Bild unten mit der Spitze ist nur ein Beispiel… ich werde in diesem Fall das Kleid zuerst nähen und dann erst nochmal nach Stoffen für die Schürze schauen; so kann ich mir das  nicht richtig vorstellen und mich schon gar nicht entscheiden…

 

 

schwarzer Spitzenstoff

Beim Oberteil werde ich auf Knöpfe und Knopflochleiste verzichten, obwohl so silberne, schön gearbeitete Knöpfe schon toll wären… Aber da ich ja nur sehr knappe Reste dafür habe 😉 wird es diesmal eins mit Reissverschluss werden. Es gibt auch keine Froschmäulchen oder sonstige Rüschen. Vielleicht eine schwarze Borte oder Schnur als Zierde am Ausschnitt; aber das werde ich auch später entscheiden.

Apropos Froschmäulchen: wer mag, HIER hab ich mal eine Anleitung dafür gebastelt! 😀 …und DA gleich noch eine für die Tüten- oder Herzrüsche!

Die anderen DIRNDL-NÄH-DAMEN haben ihre Auswahl schon vorgestellt -nämlich auf dem MMM Blog und ich geh jetzt auch gleich dort stöbern! 😀

 

 

 

 

 

 

 

Werbeanzeigen

Nächste Etappe… *Brautkleid*

Nach der Anprobe des gesteckten Oberteils hab ich wieder alles „aufgemacht“ und richtig befestigt, d.h. die gerafften Teile auf dem Unterstoff angenäht.

Schon beim Zuschneiden hab ich übrigens auch noch etwas dazugelernt: auf dem Seidentaft sieht man jeden (Steck-)nadelstich; (zum Glück hatte ich erst ein Teil zugeschnitten!  Lachen mit rausgestreckter Zunge ) -also immer nur am Rand/in die Nahtzugabe stechen! (und das ist manchmal gar nicht so einfach, vor allem wenn man krampfhaft versucht, die Raffungen so zu stecken, dass sie an der richtigen Stelle bleiben!…)

Im unteren Bild ein Beispiel von den Löchern im Stoff, wenn eine Naht aufgetrennt wird:

Nachdem ich das geraffte obere Teil fertig hatte, hab ich das untere und das Rückenteil drangenäht; jetzt brauch ich nochmal eine Anprobe um den Reissverschluss hinten richtig einzunähen. Weil man jeden Stich so gut sieht, trau ich mich nicht, das einfach auf gut Glück zu versuchen! Trauriges Smiley

Weil ich also wieder nicht weitermachen konnte, hab ich dann mal einige meter Futterstoff gebügelt (-tolle Beschäftigung, weil in der Wohnung schon wieder  29° sind, Tendenz steigend!…) Verwirrtes Smiley , und hab den Papierschnitt für das Rockteil gezeichnet. (Gut, dass solche Dinge wie Kreisberechnug, Umfang und Radius noch irgendwo im Hinterkopf herumschwirren!) Herzhaft lachen

Dann hab ich auch noch ein „altes“, wunderschön gemustertes Dirndloberteil (für mich leider 2 Nummern zu gross…) aufgetrennt und gebügelt. Ihr denkt jetzt sicher, ich bin total durchgeknallt,  Sich vor Lachen schütteln  aber ich würde es mir noch gern bis zur Hochzeit auf meine Grösse anpassen, einen neuen (schwarzen) Rock drannähen  und eine Schürze dazu… !

Aber das ist eine andere Geschichte… Cooles Smiley

*Brautkleid*

Meine Schwester heiratet. Anfang September. 😉  Ja ich weiss, ich bin nicht unbedingt  früh dran…  denn das Kleid ist noch längst nicht fertig; ich hab gerade mal mit dem Nähen angefangen.

Eigentlich wollte ich ja erst einen Artikel über das Brautkleid schreiben, nachdem ich es fertiggenäht hatte. Aber weil einige Freundinnen von meinem neuen Projekt gehört haben und alle sehr gespannt sind,  hab ich mir gedacht (huhu Olivia 😉 -danke für den Tip!)  dass ich die Entstehung des Kleids etappenweise festhalte und ihr so alles der Reihe nach mitverfolgen könnt! 😀

Also weiter mit der Geschichte: Die Überschrift hätte auch heißen können: „Nähstart mit Hindernissen“ -oder so. Ich wollte ja schon längst mit dem Nähen des Kleids anfangen, aber zuerst waren Stress und somit Überstunden bei der Arbeit angesagt, ausserdem sind Sommerferien- (2/3 davon sind geschafft, puuuh!) und somit steht neben Arbeit, Haushalt und sonstigen anfallenden Dingen alltägliche Kinderbespassung auf dem Programm und Nähzeit ist wirklich knapp… Irgendwann haben meine Schwester und ich es dann doch geschafft, uns auf ein Modell zu einigen, Stoff zu kaufen (das ist gar nicht so einfach, wenn es fast keine Stoffgeschäfte mehr gibt) und ich hab einen Schnitt „gebastelt“.  Dann hab ich ein Probemodell des Oberteils aus Baumwollstoff genäht, es meiner Schwester anprobiert und -ich hätte das nicht gedacht- es sitzt wie angegossen!!! 😀 Hier ein Foto davon auf der Schneiderpuppe:

Ich hab dann noch einige Veränderungen am Schnitt gemacht -die durchgehende Brustnaht im oberen Teil wollte ich verschwinden lassen, dafür gab es einen Abnäher und am Kleid sollte die Brustpartie gerafft sein, also brauchte ich ein zusätzliches Schnitteil dafür. Ausserdem hab ich die Naht unter der Brust 2cm nach oben verlegt, weil sie für meinen Geschmack etwas zu weit unten lag.

Letzte Woche, als ich dann endlich mit dem richtigen  Zuschnitt anfangen wollte, hab ich festgestellt dass der Stoff (ein Seidentaft) kleine Fehler hatte… Breites Grinsen (Da war ich dann schon mal kurz vor dem Ausflippen!)  …Also nochmal nach M. fahren in der Hoffnung, den Stoff ersetzt zu kriegen. Da ging auch wieder ein ganzer Nachmittag drauf aber es hat -Gottseidank- geklappt!

Das sind die Schnitteile nur für das Oberteil: Futter -Vlieseline -Unterstoff -Oberstoff

Jetzt muss ich  „nur“  noch  endlich mal richtig loslegen mit der Näherei!!! 😉 Das nächste Mal kann ich euch dann -hoffentlich- ein mehr oder weniger fertiges Oberteil zeigen!