Tag-Archiv | Falten legen

…noch mehr Dirndl-Taschen :-)

In der letzten Zeit sind mehrere Dirndl-taschen entstanden… beliebte Kombinationen sind:

*Braun mit grün oder türkis:

007

*Dunkelblau mit rot oder hellblau-grün:

004

…und die Klassiker wie immer: schwarz mit rot-schwarz, grün, dunkelrot, pink…

011   012

 

 

 

 

 

 

 

…oder schwarz mit schimmerndem Taft in rot/grün oder lila:

009

 

Und ein Allroundmodell, das überall dazu passt 🙂

020

Werbeanzeigen

Froschmäulchen #Anleitung

Neue Taschen gibt es momentan leider nicht so viele; irgendwie fehlt mir dazu einfach die Zeit.

Deshalb -hab ich mir gedacht- könnte ich euch mal zeigen wie man Froschmäulchen (-manchmal auch Rosenrüsche genannt) näht! Die sind nämlich eine sehr beliebte Aufhübschung in der Trachtenwelt und meistens an Dirndlausschnitten zu finden.  Die Fotos hab ich schon im Frühjahr mal geknipst und wann würde so eine Anleitung besser passen, als jetzt zur Oktoberfest-und-Dirndlzeit!!??!! 😀

~°~

Hier hab ich einen Stoffstreifen (pink, ca. 5,5cm breit) und ein schwarzes Satinband (1,5cm breit) verwendet. (Man kann auch je 2 gleich- oder verschiedenfarbige Bänder oder auch 2 mal einen Stoffstreifen nehmen.)  Es ist wichtig, die Länge der Sreifen oder Bänder richtig zu berechnen! D.h. man benötigt die 3fache Länge davon, wie lange das fertige Froschmäulchenband sein soll! (Also für eine fertige Borte von 50cm braucht man 1,50m Band! Sicherheitshalber noch einige cm dazugeben, nicht dass zum Schluss dann blöderweise ein paar läppische mm fehlen!) 😉

Am Stoffstreifen zuerst auf der linken Seite ca, 1,5cm nach oben umbiegen und das Satinband aufnähen, sodass der Stoffstreifen unten noch ein paar Millimeter hervorschaut.

(der obere Streifen muss  nicht zwingend schmäler sein als der untere;  sie können auch beide gleich breit sein)

Danach den Arbeitsschritt  auf der anderen Seite wiederholen; das fertige Band schaut dann so aus und ist knapp 2,5cm breit:

Jetzt wird das Band in Falten gelegt, bzw. mit Stecknadeln festgesteckt: hier sind die Falten gut 1cm tief. Man könnte auch sagen, man legt ein Band von  Quetschfalten; nämlich eine  neben die andere. Danach mitten über die Bandlänge die Falten festnähen. (Leider sieht man das auf dem Bild unten nicht so gut.)

Nachdem die Falten fixiert sind, kann man die halbfertige Borte jetzt am gewünschten zukünftigen Standort anbringen;  in meinem Fall natürlich auf einer Tasche 🙂 und das schaut dann in etwa so aus:

Jetzt  ein zweites Mal in der Mitte der Borte über die ganze Länge drübernähen und schon sind wir beim letzten (und zeitaufwendigsten) 😉 Arbeitsschritt:

Mit den Fingerspitzen die oberen sich gegenüberliegenden Faltenkanten hochheben

und mit wenigen kleinen Stichen in der Mitte zusammennähen:

danach noch schnell das Täschchen zusammenflicken 😉 und

fertig ist die Dirndltasche mit den Froschmäulchen: