Archiv

Unser Advents“kranz“

Spät, aber doch noch… 🙂

dscf4793

Weil ich meine Windlichter immer so schön finde, hab ich mir dieses Jahr für den Adventskranz  4 Marmeladengläser mit verschiedenen Mustern umhäkelt und auf ein altes Brett gestellt.

Ich liebe den warmen Lichtschein und das Flackern der Muster an der Wand… ❤

 

Advertisements

*off topic* -oder doch nicht?!

 

Heute mal nix Genähtes, Gestricktes oder Gehäkeltes… dafür ein paar Gedanken zu einem Thema, das mich grad sehr und immer mehr beschäftigt (und wahrscheinlich auch viele von Euch?!) : welche Gifte und andere unnatürliche Stoffe nehmen wir über die Nahrung und durch die Verwendung aller möglicher KörperPFLEGEmittel (und mittlerweile leider auch schon durch das Tragen von Kleidung) in unseren Körper auf??? :-O

Ich bleibe erstmal beim Thema Körperpflege: man braucht ja nur ein bisschen googeln und findet massenweise Infos dazu… jede Menge Inhaltsstoffe nicht natürlicher Herkunft, Chemie bis zum geht nicht mehr. Kurz gesagt: reines Gift für unseren Körper (wenn auch alles in mehr oder weniger kleinen Mengen; aber die Summe machts ja aus!) -und als nächstes die ganzen daraus resultierenden möglichen Krankheiten, Allergien und andere Belastungen… Im ersten Moment könnte einem regelrecht schlecht werden bei dem Gelesenen; dazu kommt die Erkenntnis, dass auch die vielgepriesenen und teuren Bioprodukte oft um kein Haar besser sind als die herkömmlichen Produkte!

Hm, da wirds dann schwierig… man kann und will ja auch nicht auf einmal NICHTS mehr verwenden bzw. kaufen und bei der ganzen Auswahl ist es auch relativ schwer und zeitaufwändig, wirklich gute und gesunde Sachen zu finden. Mittlerweile nehm ich mir aber auch die Zeit und schau immer etwas besser hin; lese Inhaltsstoffangaben -google wenn etwas absolut chinesisch klingt 😀 – und versuche, wenigstens das kleinere Übel zu finden; also Produkte die nicht gerade absolut schädlich sind… Und halte mich dabei auch ganz strikt an: „weniger ist mehr“ 🙂

Ich erspare euch hier weitere Tips oder Möglichkeiten im Detail; die findet ihr alle on masse im Internet und muss jeder für sich und nach seinen Bedürfnissen entscheiden bzw. auswählen; EINE Sache muss ich euch bei dieser Gelegenheit aber unbedingt noch „zeigen“ 😀

In dem ganzen Labyrinth von Angeboten und Versprechungen habe ich nämlich etwas gefunden, das wirklich hält, was es verspricht (und noch dazu praktisch vor meiner Haustür!!! 😉 ) Nämlich Produkte eines Kosmetik-Anbieters die WIRKLICH zu 100% aus natürlichen Inhaltsstoffen und GANZ OHNE! Chemie auskommen und die- wie es auf der Website heisst- sogar gegessen werden können! (Schmecken werden sie zwar nicht besonders; aber egal!!!) 😀

Schaut mal hier: www.zhelta.com  oder auch auf facebook  🙂

Ich verwende die Gesichtscremes schon seit mehreren Monaten, mal die eine, mal die andere (und auch mal für nicht nur das Gesicht) und bin absolut zufrieden damit! Meine Haut ist generell weniger trocken  als früher und schon allein das gute Gefühl, zu wissen was ich mir „draufschmiere“ 😉 ist genial!

zhelta

Blaues Sommerkleid

Das luftige Kleid aus dunkelblauem Baumwollmusselin hab ich mir letzten Sommer schon genäht. Ich mag es sehr gern, nur dieses Jahr hatte ich leider noch nie die Gelegenheit es anzuziehen;  es regnet dauernd und ist viel zu kühl… (nicht umsonst hab ich im letzten Post noch von meiner Winter-Wollpatchworkhäkeldecke  berichtet 😉 )

Trotzdem wollte ich es euch mal zeigen und hab es heute der Lila Lady angezogen…

DSCF4634

Der Schnitt für das Oberteil ist aus der  burda 01/2007, leider hab ich vergessen, die Schnittnummer rauszuschreiben :-/  Für den Rock hab ich knapp 2 Stoffbreiten verwendet und sie in Kellerfalten gelegt; in der rückwärtigen Mitte schliesse ich das Kleid mit einem Reißverschluss.

Eine Tragevariante die ich auch sehr mag und wo ich die flachen Schuhe bei Bedarf gegen rote Sandalen mit etwas Absatz austausche ist die folgende. Das Wickeloberteil aus elastischer Spitze ist ebenfalls ein burdaschnitt (weiß leider nicht mehr, welcher)  und ich hab es schon vor mehreren Jahren genäht. (In echt ist das Rot nicht so grell wie auf dem Foto) 🙂

DSCF4635

Die zweite Variante ist die mit dem sahnefarbenen (gekauften)  Wickeloberteil; die Schuhe dazu sind noch im Keller *griins*

DSCF4638

 

Wollresteverwertung 2.0 *weiter gehts…

Dem Wetter sei Dank (irgendwie haben wir hier alles außer Sommer… :O ) arbeite ich zwischendurch immer mal wieder an meiner Wolldecke weiter.

Hier unten im Bild die letzten Puzzleteile aneinandergelegt; EIN (!) Teil hat gefehlt, schnell noch eins nachgehäkelt und somit sinds jetzt 138 Patches!

DSCF4616

Alle 138 Patches fertig aneinandergehäkelt und was sehe ich da? Unten hört meine Minidecke  mit einer kurzen – , oben mit einer langen Reihe auf! Hmpf…

DSCF4622

 

Also wieder die übrigen Wollreste rausgeholt und noch 11 Teile gemacht…

JETZT passts! 😀

149 Patches, alle aus mehr oder weniger alten Wollresten entstanden. Wenige sind übrigggeblieben; von den meisten hab ich alles was ich hatte verhäkelt *freu* 😀 und die „Decke“ misst 75 x 114cm.

Ich hab aber noch jede Menge dunkelblaue Wolle und damit häkle ich noch einen Rand außenrum damit ich mich nächsten Winter auch richtig zudecken kann! 😉 (ich muss mir nur noch überlegen, welches Muster ich dafür nehme…)

Irgendjemand einen Vorschlag?! 😀

DSCF4632

 

Wollresteverwertung 2.0 *Fortschritt

Langsam… aber sicher -gehts voran mit meiner Decke!

(HIER gibts den vorigen Teil der fast schon „never-ending-story“) 😉

Jetzt bin ich doch sehr froh, dass ich das alte Projekt auseinandergenommen habe und die neue Form der Patches und was draus werden soll gefällt mir vieeeeel besser! ❤ Mittlerweile hab ich insgesamt 137 Teile gehäkelt, häkle dann immer je 10 bzw. 11 in einer Reihe aneinander und anschließend an die vordere Reihe dran… Es geht alles ziemlich langsam, weil ich auch grad sehr wenig Zeit habe, aber ich hab mir vorgenommen sie auf keine Fall bis nächsten Winter liegenzulassen… 😉

1.Foto: linker Teil, 2.Foto: rechter Teil

Wie meistens auf den Fotos sind die Farben nicht so schön getroffen wie sie in echt sind, aber was solls… ich werde euch weiter auf dem Laufenden halten.

Häkelpw1

Häkelpw2

Wollresteverwertung 2.0

oder: …durchgeknallt… 

Kurze Erklärung: letzten Winter eeeendlich mal angefangen, meine Wollreste zu verarbeiten (genaueres HIER) und das sah dann im Frühjahr, als ich alles weggeräumt habe, so aus: 006

…es sollte ein Pullover werden; die Idee gefiel mir aber jetzt blöööderweise überhaupt nicht mehr. Lange hin und her überlegt und nach starken Zweifeln nun doch wieder alles aufgetrennt :-/ …oder fast alles^^

Das ist ein Teil der wieder auseinandergenommenen patches: (ganz nebenbei erwähnt: ich hatte ALLE (!!!) Fadenenden schon vernäht) 😮

DSCF4495

-aber jetzt häkle ich wieder in jeder freien Minute und es macht richtig Spass und ich freu mich sooo über mein neues altes Projekt: 😀 ❤

DSCF4499

 

 

Häkeln kann ich auch noch…

😉 …immer irgendwann im Winter fällt mir ein, dass ich schon lange irgendwas aus den ganzen sich über die Jahre angesammelten Wollresten häkeln möchte… eine schöne bunte Decke am liebsten! Aber immer, wenn ich mich dann endlich dransetzen wollte, war schon fast der Frühling da und ich habs gelassen… Dieses Jahr hab ichs geschafft und vor einigen Wochen schon mal angefangen: 006 Hab lange überlegt, welches Muster bzw. welche Form ich nehmen soll; vielfarbig häkeln ist ja toll, aber dann diese ganzen Fadenanfänge und -enden!… *seufz*  Schliesslich hab ich mich für diese einfachen (nur zweireihigen) runden Patches entschieden; und weil ich so viele verschiedene blaue Wollreste hatte, dass ich die 2. Reihe immer in einem Blauton mache, damit es am Schluss nicht ZU BUNT wird und irgendwie auch leichter zu Kombinieren geht. 008Hier ein Teil der patches; die Fadenanfänge und -enden hab ich -bis auf den letzten- alle gleich mit eingehäkelt 😉

Jedes Teil hat in etwa 5cm Durchmesser und irgendwann, als ich etwa 80 Kreise gehäkelt hatte, hab ich mir dann ausgerechnet, wieviele ich ungefähr für eine Decke brauchen würde. Über 800 (!!!) Teile 😦 Ich hab ja viel Geduld und so… aber da hab ich erstmal die Krise gekriegt und alles liegenlassen… (ausserdem hätten die Reste dafür dann wahrscheinlich auch wieder nicht gereicht!) Nach erneutem langem Hin- und Herüberlegen entschloss ich mich dann, von Decke auf Pullover umzusatteln. Die Patches wollte ich an den Ärmeln und am Bund einbauen.

004 (3)Also hab ich die Teile nochmal mit einem anderen Blau umhäkelt und gleichzeitig eins an das andre gehäkelt; die „Streifen“ hab ich dann von Hand zusammengenäht. Hier sieht man den Bund und von dem stricke ich jetzt rund nach oben. 006Die Ärmelbündchen sollen auch 3-4 Reihen hoch werden und zwecks Pullover-Schnitt würde mir so eine Art Fledermausform gut gefallen… da bin ich bloss noch am Überlegen, ob ich die Ärmel und das Oberteil extra in Runden und dann alles raglanförmig zusammenstricke oder ob ich aufwärts am Oberteil an den Seiten so weit zunehme, dass ich die Ärmel praktisch mitstricke und am Schluss die Bündchen annähe… ??!! 😉

Aber ein bisschen Zeit bleibt ja noch zum Überlegen… 😉 ich bin offen für Tipps wenn ihr welche habt und werde euch sowieso auf dem Laufenden halten…! 😀 Bis bald!