Froschmäulchen #Anleitung

Neue Taschen gibt es momentan leider nicht so viele; irgendwie fehlt mir dazu einfach die Zeit.

Deshalb -hab ich mir gedacht- könnte ich euch mal zeigen wie man Froschmäulchen (-manchmal auch Rosenrüsche genannt) näht! Die sind nämlich eine sehr beliebte Aufhübschung in der Trachtenwelt und meistens an Dirndlausschnitten zu finden.  Die Fotos hab ich schon im Frühjahr mal geknipst und wann würde so eine Anleitung besser passen, als jetzt zur Oktoberfest-und-Dirndlzeit!!??!! 😀

~°~

Hier hab ich einen Stoffstreifen (pink, ca. 5,5cm breit) und ein schwarzes Satinband (1,5cm breit) verwendet. (Man kann auch je 2 gleich- oder verschiedenfarbige Bänder oder auch 2 mal einen Stoffstreifen nehmen.)  Es ist wichtig, die Länge der Sreifen oder Bänder richtig zu berechnen! D.h. man benötigt die 3fache Länge davon, wie lange das fertige Froschmäulchenband sein soll! (Also für eine fertige Borte von 50cm braucht man 1,50m Band! Sicherheitshalber noch einige cm dazugeben, nicht dass zum Schluss dann blöderweise ein paar läppische mm fehlen!) 😉

Am Stoffstreifen zuerst auf der linken Seite ca, 1,5cm nach oben umbiegen und das Satinband aufnähen, sodass der Stoffstreifen unten noch ein paar Millimeter hervorschaut.

(der obere Streifen muss  nicht zwingend schmäler sein als der untere;  sie können auch beide gleich breit sein)

Danach den Arbeitsschritt  auf der anderen Seite wiederholen; das fertige Band schaut dann so aus und ist knapp 2,5cm breit:

Jetzt wird das Band in Falten gelegt, bzw. mit Stecknadeln festgesteckt: hier sind die Falten gut 1cm tief. Man könnte auch sagen, man legt ein Band von  Quetschfalten; nämlich eine  neben die andere. Danach mitten über die Bandlänge die Falten festnähen. (Leider sieht man das auf dem Bild unten nicht so gut.)

Nachdem die Falten fixiert sind, kann man die halbfertige Borte jetzt am gewünschten zukünftigen Standort anbringen;  in meinem Fall natürlich auf einer Tasche 🙂 und das schaut dann in etwa so aus:

Jetzt  ein zweites Mal in der Mitte der Borte über die ganze Länge drübernähen und schon sind wir beim letzten (und zeitaufwendigsten) 😉 Arbeitsschritt:

Mit den Fingerspitzen die oberen sich gegenüberliegenden Faltenkanten hochheben

und mit wenigen kleinen Stichen in der Mitte zusammennähen:

danach noch schnell das Täschchen zusammenflicken 😉 und

fertig ist die Dirndltasche mit den Froschmäulchen:

Advertisements

23 Kommentare zu “Froschmäulchen #Anleitung

  1. Gefällt mir sehr, nicht nur das fertige Werk, sondern auch, dass du uns in das Geheimnis der Froschmaul-Nähkunst eingeweiht hast.

    Liebe Grüße 🙂

    • Danke Monika!!! Einmal für dein Kompliment und das zweite mal für die geniale Wortschöpfung: Froschmaul-Nähkunst!!!!! 😀
      Du bist die Beste!

      Auch ganz liebe Grüsse! ♥

  2. Ui, das speicher ich mir… ich will mir irgendwann in den nächsten Monaten/Jahren ein Dirndl nähen und Froschmäulchen will ich unbedingt dranhaben! :DD Danke für die Anleitung!!

  3. wieder mal geniales Taschele – hast auch a Dirndl dazu? 😉
    Übrigens hab i nit gwussr, dass des „DING“ Froschmäulchen hoaßt, danke für die Anleitung, vielleicht mach i des auch mal…
    lieabe Griaß ausm Nordn
    Christa

    • Danke Christa! Na, kein Dirndl dazua, weil des Taschele wor net für mi! 😉
      Dass de so hoassn, woas i a no net long!… man lernt ebn nia aus! Bin schun gsponnt, wos du evtl. mochsch; vielleicht gibts jo a a Foto?! 😉

      Lg!

  4. Hey das ist ja klasse! Ich überlege gerade ob das nicht an meinem Rocksaum auch ganz klasse aussehen könnte?????
    Zwar überhaupt nicht trachtig aber die Kontraste sind ja auch reizvoll!

    Danke für die Anleitung mit dem unglaublichen Namen!

    Ellen

    • Danke Ellen! 🙂
      Froschmäulchen an einem Rocksaum?!! -Find ich eine klasse Idee; und ich hab überhaupt keinen Zweifel, dass dir das nicht gelingt, – bei dir mit deinen tollen Ideen, schönen Stoffen und anderen Zutaten und den daraus enstehenden wunderbaren Werken!!! 😀

      Ich bin jetzt schon gespannt auf den Rock!!!

      Bitte, gern! (-den Namen hab ja nicht ich mir ausgedacht!) 😉

      Liebe Grüsse, Evelyn!

  5. Hallo!

    Ich habe da eine Frage : Wenn ich eine Froschgoscherlborte auf einem runden Ausschnitt haben will, muss man den Streifen Stoff schraeg zuschneiden oder im geraden Fadenlauf ? Ich fuerchte dann folgt die Borte nicht optimal die Rundung. Kannst du mir einen Rat geben ?

    • Hallo Luisa!
      Die Froschmäulchen an den runden Dirndlausschnitten sind alle in geradem Fdl. geschnitten… Durch die Faltenlegung legt sich die Borte gut in die Runde, du brauchst sie also nicht schräg zuschneiden! 🙂
      Liebe Grüsse und gutes Gelingen! Evelyn!

  6. Danke fuer den Rat, habe es schon ausprobiert !
    Schoene Ferien und einen geruhsamen Sommer wuenscht Dir
    LUISA

  7. Pingback: Zwischenstand « Evelyn – Taschen

  8. Pingback: Tütenrüsche #Anleitung « Evelyn – Taschen

  9. Pingback: 2011 Blogrückblick « Evelyn – Taschen

  10. Pingback: 2013- Jahresrückblick von WordPress | Evelyn - Taschen

  11. Pingback: DIRNDL Sew-Along *2 | Evelyn - Taschen

  12. Pingback: Jahresrückblick 2014 | Evelyn - Taschen

  13. Habe mir schon durch Anschauen von Dirndl gedacht, dass die Technik so geht. Jetzt habe ich es ganz genau und es kann nichts mehr schiefgehen. Ich freue mich schon auf mein neues aufgemotztes blaues Dirndl und werde stolz auf meine Handarbeit sein.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s